Sprache wählen
Kontakt

LEGALISATIONEN & BEGLAUBIGUNGEN

Was sind Legalisationen und Beglaubigungen?

Um Dokumente im In- und Ausland von Behörden und anderen öffentlichen Einrichtungen anerkennen zu lassen, wird häufig eine Beglaubigung benötigt. Diese bestätigt die Echtheit des Dokuments bzw. der darauf befindlichen Unterschrift. Werden die Dokumente im Ausland benötigt, muss entweder eine Legalisation der ausländischen Niederlassung oder eine Apostille (siehe „Was ist eine Apostille“) eingeholt werden. Mit der Legalisation bestätigt die Auslandsvertretung final die Endbeglaubigung des Ausstellungslandes (z.B. durch das Bundesverwaltungsamt), sodass die Beglaubigungen auch im Zielland anerkannt werden können.

Welche Dokumente müssen beglaubigt werden?

Beglaubigungen können auf die unterschiedlichsten Dokumente benötigt werden. Im Zuge einer Entsendung sind die am häufigsten benötigten Beglaubigungen für folgende Dokumente: · Diplom · Personenstandsurkunden (Heirats-, Scheidungs- oder Geburtsurkunden) · Schulzeugnisse der Kinder (zur Aufnahme in eine Internationale Schule) · Polizeiliche Führungszeugnisse · Arbeitgeberbestätigungen.

Wo erhalte ich eine Beglaubigung?

In jedem Land gibt es unterschiedliche Behördenstrukturen und damit auch unterschiedliche Beglaubigungsverfahren. In Deutschland ist die höchste Stelle des Beglaubigungslaufs das Bundesverwaltungsamt (BVA) in Köln. Um eine Endbeglaubigung durch das BVA zu erhalten müssen in der Regel jedoch mehrere Vorbeglaubigungen eingeholt werden. Diese unterscheiden sich jeweils je nach Dokument und ausstellender Einrichtung. Um den korrekten Prozess festzustellen, wenden Sie sich an Ihren Ansprechpartner bei Inhouse Mobility. Wir unterstützen Sei gerne bei der Einholung der benötigten Beglaubigungen.

Was ist eine Apostille?

Die Apostille ist eine besondere Art der Beglaubigung, die bei der Haagener Konvention zur Vereinfachung des internationalen Urkundenverkehrs beschlossen wurde. Die Mitgliedsstaaten dieser Konvention akzeptieren die die durch Behörden des Ausstellungslandes erstellten Beglaubigungen ohne Notwendigkeit der Legalisation durch die Auslandsvertretung (Konsulate oder Botschaften). Dadurch wird der Beglaubigungsprozess verkürzt und vereinfacht. Die Apostille wird dargestellt durch einen quadratischen Stempel mit der Überschrift „Apostille“ und der Unterschrift des zuständigen Beamten.

Eine Auflistung der Mitglieder dieser Konvention finden Sie hier: HCCH - Legalisation von Urkunden

 

 

+49 (0)89 4141 754 0 Jetzt informieren

Wollen Sie mehr erfahren?

Inhouse Mobility Blog

Wollen Sie auf dem neuesten Stand zu Global Mobility Trends sein? Lesen Sie Informationen und Neuigkeiten rund um Relocation, Visa & Arbeitsgenehmigungen!

Kontakt aufnehmen

Kontaktformular

Kontaktformular
* Pflichtfelder