Sprache wählen
Kontakt

Relocation Service Teheran, Iran

Relocation Service Iran

Mit Aufhebung der Sanktionen am 16. Januar 2016 hat die EU unter anderem die Beschränkungen des Zahlungsverkehrs aufgehoben. Der Iranische Markt boomt und hat einen großen Bedarf an Produkten und Dienstleistungen mit dem Label „Made in Germany“. Iran ist die zweitgrößte Volkswirtschaft am Persischen Golf und plant in den nächsten Jahren Milliarden in verschiedene Investitionsprogramme zu investieren. Der Islamische Staat ist etwa viereinhalb mal so groß wie Deutschland. Die Amtssprache ist Farsi (Persisch). Speziell die petrochemische Industrie wird somit für deutsche Unternehmen aus dem Bereich des Anlagenbaus, Elektrokonzerne oder Automobilindustrie interessant.

Teheran, Land und Leute

Kurz vor der Landung auf dem Imam Khomeini Airport von Teheran zupfen die weiblichen Passagiere emsig Tücher und Schals aus den Handtaschen und binden sie, mal mehr, mal weniger geschickt, um den Kopf. Lange Jacken oder Oberbekleidung wird angelegt.

Teheran liegt im Norden des Iran am Fuße des Alborz-Gebirges. Was vier Räder hat, steht tagsüber meist im Stau. Zwar nutzen über eine Million Menschen täglich die U-und S-Bahnen, aber die Hälfte der Bewohner und die zahlreichen Pendler sind in Privatautos, Taxen und Bussen unterwegs. Fußgänger müssen mutig sein. Auf eine Lücke im Strom der Autos zu warten ist sinnlos.

Teheran ist das wirtschaftliche und zugleich politische Zentrum des Iran und zieht nach wie vor wie "schwarzes Loch" immer noch die Menschen an. Nach der Islamischen Revolution von 1979 explodierten die Geburtenzahlen. Die islamische Gesellschaft ist auf den ersten Blick stark religiös geprägt, doch neben der religiösen Welt existiert insbesondere auch in Teheran eine säkulare Parallelgesellschaft.

 

Arbeitsgenehmigung, Aufenthaltsgenehmigung Iran

Ausländer benötigen eine Arbeitserlaubnis im Iran. Über den Arbeitgeber im Iran wird einen Antrag auf Visumerteilung beim Außenministerium in Teheran gestellt und veranlasst, dass die Genehmigung für die Visumbefürwortung an das zuständige Konsulat weiterzuleiten.

Nach der Genehmigung wird der Antragsteller im Iran vom Außenministerium informiert und erhält eine Referenznummer mit der die Visabeantragung im Heimatland erfolgt. Diese Referenznummer muss dem Antragsteller in Deutschland sofort mitgeteilt werden. Von der einladenden Gastlandgesellschaft im Iran müssen für die Einladung zwei Formulare ausgefüllt werden. Ein Antrag wird nach Ausfüllen durch den iranischen Geschäftspartner per Post oder Fax an die zuständige Konsularabteilung der Botschaft der Islamischen Republik Iran gesandt.

Der zweite Antrag wird nach dem Ausfüllen an den Antragsteller oder Inhouse Mobility zur weiteren Bearbeitung gesandt. Erst wenn beide Formulare vorliegen, kann das Visum beantragt werden.

Einreise von Familienangehörigen. Ehepartner und Kinder

Familienzusammenführung ist möglich. Auf Basis einer vorliegenden Arbeitsgenehmigung über den Hauptantragsteller kann für den Ehepartner und mitreisende Kinder ein entsprechendes Angehörigenvisa beantragt werden.

Bild oben: Beispiel eines Iranischen Visa. Einige Informationen sind werden nicht in Englisch angegeben.

1) Name in Farsi

2) Erlaubte Aufenthaltsdauer in Tagen

3) Anzahl der genehmigten Einreisen

4) Anzahl der mitreisenden Personen

5) Visa Gültigkeitsdatum (Ablauf)

6) Visa Gültigkeitsdatum (Start)

7) Visatyp

 

 

Gehaltszahlungen im Iran – Split Payroll

In der Regel entscheiden sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Auszahlung des Gesamtgehaltes aufzuteilen. Ein Teil des Gehaltes wird direkt im Iran gezahlt, wobei ein weiterer Teil im Heimatland des Mitarbeiters ausgezahlt wird. Die Höhe der jeweiligen Beträge hängt zum Beispiel davon ab, ob die Familie des Arbeitnehmers im Heimatland verbleibt und wie hoch der erforderliche monatliche Betrag zur Bewältigung des täglichen Lebens im Iran ist. Die Auszahlungshöhe im Iran für Mitarbeiter die sich auf Basis einer gültigen Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung im Iran aufhalten ist hier frei wählbar.

 

Besteuerung von Ausländern

Unabhängig von der tatsächlichen Gehaltszahlung, wird der Besteuerung von delegierten Mitarbeitern ein fiktives Gehalt zu Grunde gelegt.

 

Medizinische Versorgung

Eine Vielzahl an Medikamenten produziert die Islamische Republik selbst. Dennoch wird ein Großteil der pharmazeutischen Produkte aus dem Ausland vom Gesundheitsministerium eingeführt.

Das Rote Kreuz fungiert hier als Verbindungsstelle für die Einfuhr ausgewählter Präparate und stellt diese über ausgewählte Apotheken zur Verfügung. Die Verfügbarkeit der meisten Medikamente ist gut. Häufig werden Medikamente jedoch nur in geringen Mengen verkauft, um einen Weiterverkauf auf dem Schwarzmarkt zu unterbinden.

Apotheken in Teheran:

“Helal Ahmar Pharmacy“ Kreuzung Talaghani Ave. / Farahani Ave., Nr.3 Teheran Tel: (0098 21) 88803871-5

“Aban Pharmacy“ Kreuzung Karim Khan Zand Ave. / Kheradmand Teheran Tel: (0098 21) 8849011-5

Eine Auflistung von Apotheken in Teheran steht unter folgendem Link zur Verfügung.

 

Geldtransfer nach Deutschland – Bankgebühren, Wechselkurse, Exchange Offices

Aktuell steht das SWIFT System für iranische Banken noch nicht zur Verfügung.

Wir empfehlen die Höhe der erforderlichen Auszahlung im Iran genau zu prüfen. Grund hierfür ist, dass Bankinstitute aktuell zum Teil hohe Bearbeitungsgebühren berechnen und mit nachteiligen Wechselkursen kalkulieren. Eine weitere Möglichkeit zum Geldtransfer nach Deutschland bieten sogenannte Exchange Offices. Die Höhe der anfallenden Gebühr richtet sich nach dem Überweisungsbetrag. Überweisungsbeträge bis zu EUR 10.000,- werden durchschnittlich mit EUR 30 bis EUR 50 Bearbeitungsgebühr berechnet.

Für gewöhnlich erfolgt die Überweisung persönlich durch Vorsprache bei dem jeweiligen Exchange Office. Der Betrag kann in EURO oder auch Iranischen Rial (IRR) gezahlt werden. Sofern in Iranischen Rial (IRR) gezahlt wird, erfolgt die Umrechnung in EURO auf Basis der für den Tag gültigen „transaction rate“. Diese transaction rate kann über oder unter der „cash exchange rate“ liegen. Maximalbeträge zur Überweisung sind aktuell nicht bekannt.

 

Wohnen und leben in Teheran

Expatriates und enstandte Mitarbeiter dürfen sich ihren Wohnsitz gemäß Gesetzgebung ausschließlich in der Stadt einnehmen, in der auch der Arbeitgeber seinen Firmensitz hat. Ist das Unternehmen beispielsweise in Teheran niedergelassen, so hat die Niederlassung des Mitarbeiters ebenfalls in Teheran zu erfolgen.

In Teheran findet man angefangen von den modernsten Hochhäusern mit Luxus-Wohnungen und Penthäusern, die architektonisch westlichen Städten in nichts nachstehen, bis hin zu völlig verwahrlosten Randgebieten. Eine adequäte Wohnung ohne die nötigen Kontakte in dieser Stadt zu finden, ist fast genauso schwer geworden wie in deutschen Metropolen wie Düsseldorf, Stuttgart und München.

Bevorzugte Wohngebiete liegen im Norden der Stadt in District 1, District 2 und District 3.

Weitere Hubs sind die Städte Isfahan, Ahvaz, Shiraz, Tabriz, Bandar Abbas oder Mashhad. Einrichtungen wie Internationale Schulen sind hier jedoch augenblicklich noch nicht verfügbar. Ist ein Arbeitseinsatz in vorgenannten Städten vorgesehen, so entscheiden sich Expatriates die mit Familie in den Iran gereist sind in der Regel dafür in Teheran zu wohnen, da dort aktuell 4 Internationale Schulen etabliert sind.

Unter anderem ist dort auch die Deutsche Schule und die Italienische Schule vertreten. Beide Schulen liegen im District 1.

Zusätzliche Informationen zu den verschiedenen Districts finden Sie hier.

 

Besondere strafrechtliche Vorschriften

Der Konsum von Alkohol ist untersagt. Für Frauen haben die islamischen Bekleidungsvorschriften Gültigkeit (Mantel, Kopftuch, geschlossene Schuhe). Männer sollten nach Möglichkeit keine kurzen Hosen tragen. An religiösen Orten wie z.B. Moscheen sollte ausschließlich langärmelige Kleidung getragen werden.

Direkte Kontakte zwischen Nichtverheirateten können geahndet werden. Passentzug und Gerichtsverfahren drohen sofern Übernachtungen bei iranischen Familien oder Einzelpersonen erfolgen, deren Anschriften bei der Beantragung der Visa oder bei Einreise nicht angegeben wurde. Fotografieren von öffentlichen Einrichtungen, Fahrzeugen oder Gebäuden ist verboten und kann als Strafbestand oder sogar Spionage gewertet und mit langjährigen Freiheitsstrafen belegt werden.

Generell gilt äußerste Zurückhaltung beim Fotografieren von Menschen

 

Mieten in Teheran

Der Markt ist nicht reguliert, weshalb Mietpreise stark variieren. Inhouse Mobility unterstützt bei der Wohnungssuche in Teheran. Ein lokalen Netzwerk an Maklern stellt hierzu geeigneten Wohnraum auf Basis der individuellen Suchprofile vor.

Zu Beginn des Mietverhältnisses wird ähnlich wie in Deutschland eine Mietkaution in Höhe von 2 – 3 Netto Kaltmieten hinterlegt. Die Provision für den Makler wird zur Hälfte vom Vermieter, zur Hälfte vom Mieter getragen. Die Miete kann monatlich oder im Voraus bezahlt werden. Sofern die Vorauszahlung der Miete möglich ist, können günstigere Mietkonditionen verhandelt werden.

Es bestehen aktuell weitere, marktspezifische Besonderheiten, welche die Verhandlung günstigerer Monatsmieten erlaubt. Inhouse Mobility steht Ihnen hierzu gerne zur Seite. 

+49 (0)89 4141 754 0 Jetzt informieren

Wollen Sie mehr erfahren?

Inhouse Mobility Blog

Wollen Sie auf dem neuesten Stand zu Global Mobility Trends sein? Lesen Sie Informationen und Neuigkeiten rund um Relocation, Visa & Arbeitsgenehmigungen!

Kontakt aufnehmen

Kontaktformular

Kontaktformular
* Pflichtfelder